05. Februar 2015

Erfolgsfaktor „Gemeinsamkeit“: Niedersachsen und Japan auf der nano tech 2015 - Erstes Joint Initiative Meeting durchgeführt

Zum ersten Mal haben niedersächsische Unternehmen gemeinsam mit ihren japanischen Kooperationspartnern auf der nano tech in Tokio ausgestellt

„Als japanisches Unternehmen auf einem deutschen Stand ausstellen zu dürfen, war nicht nur eine besondere Ehre, sondern auch überaus erfolgreich“ sagt Dr. Tsuzuki Kitamura, Geschäftsführer der NTB aus Yokohama, Japan. Die niedersächsischen Aussteller waren von diesem Konzept begeistert, weil dadurch eine vertrauensvollere Atmosphäre für viele gute Gespräche geschaffen wurde.

„Im Deutsch-Japanischen Business ist es entscheidend, dass nicht nur die Sprachbarriere überwunden, sondern auch Gemeinsamkeit gelebt wird“, erläutert Dr. Norbert Molitor von der TIE GmbH, welche bereits langjährige Geschäftsbeziehungen mit japanischen Unternehmen wie NTB pflegt. NTB hat ihr Produkt "C3-Audio Booster", in welchem Carbonanohorns der TIE GmbH eingesetzt werden, erstmals  gemeinsam mit der TIE GmbH auf der nano tech vorgestellt.

Das „Leben von Gemeinsamkeit" wurde zusätzlich durch das "Joint Initiative Meeting" (JIM) unterstrichen, in welchem die niedersächsischen Aussteller CTC, LNP, TIE und die mit ausstellenden Kooperationspartner FIBRE, Okayama Universität und NTB, sowie auf der Messe neu gewonnene Geschäftspartner wie die TDC Corporation ihre Innovationen in Kurzvorträgen erläutert haben.

„Als Organisatoren des JIM haben wir uns besonders über den Vortrag von Frau Yuko Akabane von der TDC Corporation gefreut“ meint Dr. Andreas Baar von der Landesinitiativen Nano- und Materialinnovationen Niedersachsen. Das Leistungsangebot von TDC passt so gut zu unseren Mitgliedern, dass ein weiteres Treffen anlässlich der Hannover Messe im April 2015 vereinbart wurde.

„Aus Sicht des Landes Niedersachsen haben wir uns sehr gefreut, dass die Unternehmen unsere Unterstützung und ihre Chance intensiv genutzt haben, um Ihre potentiellen Kunden aus dem asiatischen Raum direkt zu addressieren“, sagte Frau Dr. Anne Hopert vom niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr. Insgesamt haben alle Aussteller den Messeverlauf als sehr erfolgreich bewertet und Ihren Wunsch geäußert, in 2016 wieder gemeinsam auf der nano tech aufzutreten.

„Es war sehr schön zu erleben, dass traditionelle Werte, wie das persönliche Gespräch, auch in Zeiten der totalen Vernetzung, nicht zu ersetzen ist“ erklärt Christian Köhler von der VOGT Ultrasonics GmbH und ergänzt: „Auch wir wären 2016 gern wieder dabei“.

Die nano tech ist die weltgrößte Fachmesse für Nanotechnologie und ein internationaler Anziehungspunkt für die Nanotechnologiebranche insgesamt. Vom 28.-30. Januar 2015 haben sich über 47.000 Besucher über innovative Produkte und Verfahren auf dem Gebiet der Nanomaterialien aus der ganzen Welt in Tokio informiert und Geschäftskontakte aufgebaut oder vertieft.

Die Landesinitiative Nano- und Materialinnovationen Niedersachsen ist ein strategisches Instrument, um niedersächsische Akteure in den Leitthemen Neue Materialien, Leichtbau und Oberflächentechnik sowie die dazugehörigen Prozesstechnologien zu vernetzen und die Entwicklung von Innovationen zu beschleunigen. Sie bietet Partnern und Interessenten eine gemeinsame Kommunikationsplattform für einen interdisziplinären Technologietransfer und unterstützt niedersächsische Unternehmen bei der Einwerbung von Fördermitteln. Die Landesinitiative wird gefördert vom Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr.

Weitere Informationen finden Sie unter www.nmn-ev.de

Pressekontakt

Ann-Kathrin Klemme
Nano- und Materialinnovationen Niedersachsen e. V.
c/o Sperlich GmbH

Bürgerstraße 44/42
D-37073 Göttingen

Tel   +49 (551) 49601 39
Fax  +49 (551) 49 607 49

mail(at)nmn-ev.de
www.nmn-ev.de